Beirat: Förderempfehlung für zwei neue Projekte

Beirat "Initiative ergreifen" 9. Juli 2019 in den Räumen des Projekts Königsburg

Beirat "Initiative ergreifen" 9. Juli 2019 in den Räumen des Projekts Königsburg

Am 9. Juli 2019 kam der Beirat „Initiative ergreifen“ in den Räumen des Projekts Königsburg in Viersen-Süchteln zusammen und sprach in diesem Rahmen Förderempfehlungen für die Projekte Gut! Branderhof (Aachen) und KD 11/13 (Essen) aus.

Gut! Branderhof, Aachen
Der Beirat bestätigte seine positive Haltung zur Grundausrichtung des Projekts, wie er sie in seinem Beschluss zur Erstberatung vom 8. November 2018 zum Ausdruck gebracht hatte: immer breiter werdende Engagement-Basis, hohe nachbarschaftliche Impulse für eine Quartiersinfrastruktur, Anstoß zu einem modellhaften Angehen von Fragen des demografischen Wandels, gute und vertrauensvolle offene und querschnittsorientierte Kooperation von bürgerschaftlichem Projektträger und Stadt.
Der Beirat würdigte das Bemühen aller Beteiligten um ein belastbares Planungs- und Kostenkonzept angesichts der Risiken, die sich in den denkmalgeschützten Altbauten, in den Optionen einer mittel- und längerfristigen wirtschaftlichen Betriebsperspektive und den aktuellen Baupreissteigerungen abbilden.

KD 11/13, Essen
Der Beirat würdigte die Besonderheiten des Projekts KD 11/13 als Antwort auf die infrastrukturelle Lücke im Essener Stadtteil Altenessen, die durch den Rückzug etablierter Träger der Infrastruktur (hier der Evangelischen Kirche) entsteht. Er stellte außerdem den mit den Leitbildern umfassender Integration und Kooperation verbundenen Gedanken, die ungewöhnlich breite Partner- und Trägerschaft aus zivilgesellschaftlichen Initiatoren, die hohe Fachkompetenz, die bereits involvierten sozialen Träger, Vereine und Religionsgemeinschaften und schließlich auch die Mobilisierung finanzieller und personeller Ressourcen – sowie nicht zuletzt den Mut zum Kauf der Immobilie und das Selbstvertrauen in die Projektidee heraus.


Beirat „Initiative ergreifen“

Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) NRW hat einen Beirat berufen, der das Ministerium bei der Förderentscheidung berät. Der Beirat besteht aus Persönlichkeiten, die praktische Erfahrungen mit Projekten und Projektinitiativen haben, die über regionale Kenntnisse verfügen und wirtschaftliche und betriebsorganisatorische Erfahrungen einbringen. Alle Projekte müssen vor einer Förderentscheidung im Beirat beraten und mit einer Förderempfehlung an das MHKBG versehen werden. Mehr zur Beratung, Qualifizierung und Begleitung im Rahmen von „Initiative ergreifen“…


Bei den Abschnitten zu den jeweiligen Projekten handelt es sich um Auszüge aus den Beschlüssen des Beirats „Initiative ergreifen“. Etwaige Auflagen oder Handlungsempfehlungen sind hier nicht wiedergegeben. Die vollständigen Beschlüsse sind den Projektträgern, den jeweiligen Kommunen und den zuständigen Bezirksregierungen kommuniziert worden.

Management
Management "Initiative ergreifen"
Das Management "Initiative ergreifen" wird von startklar übernommen. startklar ist Spezialist bei der Projektgestaltung und der strategischen Projektentwicklung an der Schnittstelle von Stadterneuerung, Stadt- und Regionalentwicklung und neuen Partnerschaften von Bürgergesellschaft und Kommunen.