Das neue Stadtteilzentrum BONNI in Gelsenkirchen-Hassel eröffnet!

Eröffung BONNI

Eröffung BONNI

Mit einem interreligiösen Gottesdienst startete die feierliche Eröffnung des Stadtteilzentrums BONNI in Gelsenkirchen-Hassel. OB Baranowski und MBWSV-Staatssekretär von der Mühlen wünschten viel Erfolg.

Nur die Lukaskirche ist geblieben. Die Neubauten rundherum nehmen die Beratungs- und Therapieangebote, das Jugendzentrum, die Gastronomie Dietrichs als Integrationsbetrieb, die Fahrradwerkstatt mit Ausbildungs und Qualifizierungsangeboten für Jugendliche und die Begegnungsstätte auf. Im erweiterten Theatersaal wird das kulturelle Programm ausgeweitet.

Das von der Bürgerstiftung “Leben in Hassel” getragene Stadtteilzentrum ist das Modell einer neuartigen Partnerschaft von Stadt, Land, Wirtschaft, Banken, Religionsgemeinschaften und aktiven Bürgern auf der Basis bürgerschaftlichen Engagements.

Die Lukasgemeinde stellte Grundstücke und Gebäude zur Verfügung. Rund 3.000 Baustunden wurden von den vielen ehrenamtlichen Helfern geleistet.

Die Investitionssumme für das neue BONNI beläuft sich auf rund 4,5 Mill. Euro und wird durch die Städtebauförderung von Bund, Land NRW, Stadt Gelsenkirchen im Rahmen des NRW-Programms “Initiative ergreifen” mit ca. 3,7 Mill. Euro bezuschusst.

Als nächste Aufgaben warten nun die Gestaltung der Außenanlagen und der Umbau der leergezogenen Lukaskirche bis Frühjahr 2016 auf die Akteure.

Management
Management "Initiative ergreifen"
Das Management "Initiative ergreifen" wird von startklar übernommen. startklar ist Spezialist bei der Projektgestaltung und der strategischen Projektentwicklung an der Schnittstelle von Stadterneuerung, Stadt- und Regionalentwicklung und neuen Partnerschaften von Bürgergesellschaft und Kommunen.