Eröffnung der Maschinenhalle Fürst Leopold

Foto: Bernd Uckermann

Foto: Bernd Uckermann

Der Verein für Bergbau,- Industrie- und Sozialgeschichte Dorsten feierte mit einem bunten Tag der Offenen Tür, der den Besuchern Einblick in die Möglichkeiten der Maschinenhalle geben sollte, eine Eröffnung, die beim Publikum für helle Begeisterung sorgte und Erinnerungen ohne nostalgische Verklärung und ohne ideologischen Anspruch bot.

Man hatte sich bewußt für ein Programm mit Zukunftsmusik entschieden und so wurde der Locomotive Breath, bekanntestes Stück von Jethro Tull im Intro mit dem Steigerlied unterlegt.

Statt der sonst übliche Grußworte, Reden und Danksagungen gab es zwei spannende Talkrunden, die Sonja Gerhardt vom WDR moderierte. Gesprächspartner der ersten Runde waren (hier im Bild von links) Rainer Klenner vom Städtebauministerium (MBWSV NRW), Regina Schmitz vom Management “Initiative ergreifen”, Ursula Mehrfeld für die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur und Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff und der Vereinsvorsitzende Gerhard Schute (nicht im Bild). Diese Partner haben den Verein hauptamtlich bei der Entwicklung und Umsetzung des Konzepts unterstützt.

Herausgestellt wurde vor allem das unermüdliche Engagement des Vereins bei der Entwicklung des langfristig angelegten Betriebskonzepts und in der Bauphase. Eingeladen waren auch weitere zukünftige Nutzer der Maschinenhalle, die die Besonderheit des Ortes herausstellten. Mit ihnen hat der Bergbauverein ein buntes Veranstaltungs-Programm für die Saison 2015 auf die Beine gestellt.

www.bergbau-dorsten.de

Management
Management "Initiative ergreifen"
Das Management "Initiative ergreifen" wird von startklar übernommen. startklar ist Spezialist bei der Projektgestaltung und der strategischen Projektentwicklung an der Schnittstelle von Stadterneuerung, Stadt- und Regionalentwicklung und neuen Partnerschaften von Bürgergesellschaft und Kommunen.